Jäger wollte Ex-Freundin erschießen

jaeger-gewehr.jpg
© APA

Ein 69-Jähriger soll mit zwei geladenen Waffen im Auto seiner Ex aufgelauert haben.

 

Der passionierte Jäger aus dem Bezirk Lilienfeld mit dem künstlichen Herz hatte einen wirren Brief verfasst und mehrmals „überarbeitet“, aus dem man herauslesen konnte, dass er seiner in Trennung lebende Freundin, mit der er nach dem Tod seiner Frau zusammengekommen war, etwas antun würde. Jedenfalls schlugen die beiden erwachsenen Töchter des impulsiven Waidmanns Alarm – die der 69-Jährige ebenfalls mehrmals bedroht haben soll. Im Rahmen einer Alarmfahndung wurde L. M. (Name der Red. bekannt) dann tatsächlich in der Nähe des Hauses seiner Ex nahe Kaumberg aufgespürt. Mit zwei geladenen Waffen im Auto.

Laut seinem Anwalt Wolfgang Blaschitz sei der Verdächtige eingeschlafen, die Beamten hätten ihn geweckt. Dass ein Jäger Waffen dabei habe, sei nicht verwunderlich. „Er wollte sie höchstens erschrecken, der Vorwurf des Mordversuchs ist daher weit hergeholt“, so Blaschitz. Sein Mandant ist in Wien in medizinisch überwachter U-Haft in der Josefstadt. (kor)

erstellt am 01. August 2020, 22:56

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema