Gas-Unfall: Kleinkind bewusstlos im Badezimmer

Feuerwehr
© APA

CO-Austritt in Mehrparteienhaus ++ Gebäude vorübergehend evakuiert

 Ein Kleinkind ist am Donnerstagabend nach dem Austritt von Kohlenmonoxid (CO) in einem Mehrparteienhaus in Hinterbrühl (Bezirk Mödling) ins Krankenhaus gebracht worden. Das Mädchen lag nach Angaben der örtlichen Feuerwehr bewusstlos im Badezimmer, als die Einsatzkräfte alarmiert wurden. Das Gebäude wurde vorübergehend evakuiert.
 
Bereits im Stiegenhaus des Objekts stellten die Feuerwehrleute mittels Messgeräten einen erhöhten CO-Wert fest. Umgehend wurden alle sechs Wohnungen in dem dreistöckigen Haus geräumt sowie die Gaszuleitung gesperrt, berichtete die FF Hinterbrühl in einer Aussendung.
 
Anschließend wurde das Gebäude druckbelüftet. Nach der Kontrolle auf etwaig vorhandene Schadstoffkonzentration durften alle Personen wieder in ihre Wohnungen. Zwölf Helfer standen rund zwei Stunden lang im Einsatz.

erstellt am 21. Februar 2020, 07:33

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema