Corona-Cluster: 36 Fälle in Pflegeheim im Bezirk Neunkirchen

THEMENBILD-PFLEGEHEIM-=---T.jpg
© APA

Die Cluster mit Verbindung zu Pflege- und Betreuungszentren (PBZ) in Niederösterreich wuchsen ebenfalls weiter an.

In einem Pflegeheim in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) sind am Freitag 36 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Dies ergab ein Screening, das wegen einzelner Covid-19-Erkrankungen in der Einrichtung durchgeführt worden war, erklärte ein Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ).

Unterdessen wurden im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen (EAST Ost) im Bezirk Baden bis Donnerstag 35 Coronavirus-Infektionen vermeldet. In den letzten Wochen habe es laufend neue Fälle gegeben, berichtete der Sprecher der Landesrätin. Die Ansteckungen seien auf Personen zurückzuführen, die neu in die Einrichtung gekommen waren. Auch im Rückkehrzentrum Schwechat (Bezirk Bruck an der Leitha) wurden vier Erkrankungen verbucht.

Neuankömmlinge wurden im EAST Ost grundsätzlich zunächst in einer Pufferzone getestet, bevor ihnen der Kontakt mit den anderen Bewohnern gestattet wurde, hieß es aus dem Büro von Königsberger-Ludwig. Positiv Getestete würden in einen Quarantänebereich abgesondert, den sie erst nach Genesung wieder verlassen dürften. Ein Betretungsverbot sei darum nicht ausgesprochen worden.

Die Cluster mit Verbindung zu Pflege- und Betreuungszentren (PBZ) im Bundesland wuchsen ebenfalls weiter an. So wurden um das PBZ St. Peter in der Au (Bezirk Amstetten) 73, und im Umfeld um das PBZ Zistersdorf (Bezirk Gänserndorf) 53 Infektionen vermeldet. Im PBZ Mauer erhöhte sich die Zahl der Erkrankten auf 25. In Verbindung mit einem Reha-Zentrum in Harbach (Bezirk Gmünd) wurde ein Anstieg auf 20 Ansteckungen registriert. Der Häufungsfall um das Zentrallager einer Lebensmittelkette in St. Pölten weitete sich auf 42 Infektionen aus.
 

erstellt am 30. Oktober 2020, 15:39

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema