Corona-Ampel: St. Pölten droht jetzt Rot

St. Pölten
© Getty Images

St. Pölten wird zunehmend zum Hotspot.

In Niederösterreich bleiben die Zahlen der Corona-Neuinfektionen auch am Mittwoch besorgniserregend hoch (173) und St. Pölten wird zunehmend zum Hotspot. Dort spitzt sich die Lage mit gleich zwei Clustern zu. Um das Eishockey-Trainingslager kamen keine neuen Fälle dazu, aber im Seniorenheim Stadtwald kamen fünf weitere Neuinfektionen dazu. Bei den betroffenen Bezirken österreichweit liegt St. Pölten nur hinter Hermagor an zweiter Stelle. 

Die kommende Ampelschaltung wird für St. Pölten zur Zitterpartie.

erstellt am 07. Oktober 2020, 09:52

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema