Wr. Neustädter Präsidentin gibt Fahrplan vor

Unbenannt-1.jpg
© all

Der SC Wr. Neustadt und Präsidentin Katja Putzenlechner haben noch sehr viel vor.

Wr. Neustadt. Diana Langes-Swarovski in Wattens, Brigitte Annerl bei Hartberg und Katja Putzenlechner beim SC Wr. Neustadt: Starke Frauen erobern den heimischen Fußball. Das Trio steht den erwähnten Herren-Profiklubs jeweils als Präsidentin vor. Hat das Klischee der Männer-Domäne ausgedient? „Ich sehe das pragmatisch“, so Putzenlechner. „Es geht darum, ob man sich für den Sport interessiert.“

Meilenstein. Seit 2017 leitet Putzenlechner die Geschicke Neustadts. In ihre Ära fällt die Fixierung des lang ersehnten Stadionneubaus. Die 4.000er-Arena eröffnet im Herbst. Ein Meilenstein. „Es wächst und gedeiht“, verrät die doppelte Akademikerin. „Wir sind im Plan.“ Echte Baustellen liegen ohnehin woanders. Einerseits bemüht sich Putzenlechner und ihr kleines Team intensiv um Sponsoren – die finanzielle Basis fürs große Ziel: den Wiederaufstieg in die Bundesliga. Gegenwärtig liegt man sechs Zähler hinter Leader Wattens.

Doppelter Antrag. Putzenlechner weiß, dass mit dem Wiederaufstieg Sponsoren- und Zuseherinteresse stark zusammenhängen. Daher wurden zwei Lizenzanträge für die kommende Saison abgegeben: einmal für die Bundesliga und einmal für die 2. Liga. Putzenlechner sagt selbstbewusst: „Wir spielen durchaus attraktiven Fußball.“ Starke Ansage, starke Frau.

erstellt am 08. März 2019, 08:34

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.