NÖ-Folienhersteller Alufix ist pleite und sucht Investoren

GettyImages-95644735.jpg
© Getty Images

Das Unternehmen produziert Alufolie, Tiefkühl-, Jausen- sowie Müllsäcke.

Bez. Mödling. Wegen Produktionsschwierigkeiten und schwankenden Rohstoffpreisen ist die niederösterreichische Alufix-Folienverarbeitungsgesellschaft zahlungsunfähig. Diese hätten zu Lieferverzögerungen, Mehrkosten und Gewinnentgang geführt. Das Unternehmen hat einen Antrag auf ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beim Landesgericht Wiener Neustadt gestellt. Der Geschäftsbetrieb soll weiter geführt werden. Laut Wirtschaftskompass waren im Vorjahr 150 Mitarbeiter bei Alufix angestellt. Ein Sprecher des KSV1870 sprach sogar von 167 betroffenen Mitarbeitern. Die Firmenpassiva belaufen sich laut KSV-Angaben auf 52,4 Mio. Euro, zudem seien 315 Gläubiger betroffen.

erstellt am 08. März 2019, 09:08

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.