Jetzt beginnt Aufräumen der Schneemassen

49939047_2447780685263495_8.jpg
© all

150 Feuerwehrleute wurden am Mittwoch auf den Berg transportiert. 

Bez. Scheibbs. Das Hochkar versinkt weiterhin in den Schneemassen. Am Mittwochvormittag wurden 150 weitere Feuerwehrleute auf den Berg transportiert. In der Nacht davor gab es massive Räumungsarbeiten. „Die Einsätze haben bis 3 Uhr in der Früh gedauert“, sagt Göstlings Bürgermeister Friedrich Fahrnberger (ÖVP).

Wetter. Die Wetterlage verbesserte sich am Mittwoch endlich. Die Hochkar Alpenstraße wurde am Vormittag vom Schnee befreit und war wieder für Einsatzkräfte befahrbar. Für den öffentlichen Verkehr blieb sie aber weiterhin gesperrt.

Sprengung. Bereits am späten Dienstagnachmittag wurden, wie berichtet, drei Lawinen vom Boden aus gesprengt. Die 200 Helfer, die seit Sonntag am Hochkar eingeschlossen waren, konnten mit ­Lebensmitteln und Medikamenten versorgt werden.

Skibetrieb. Voraussichtlich sind die Seilbahnen am Wochenende auch am Hochkar wieder in Betrieb. Hier erwartet die Gäste ein bis zu sechs Meter hohes Schnee-Erlebnis der ­Sonderklasse.

erstellt am 17. Jänner 2019, 08:56

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.