Weniger Geld für Marko ­Arnautovic

2013081712981.jpg
© EPA

Armer Arnautovic! Jetzt verdient unser Teamspieler in Bremen weniger Geld.

Harte Zeiten für „Arni“. Da sein Vertrag mit Werder Bremen stark leistungsbezogen ist, reduziert sich sein Jahresgehalt mit abnehmender Anzahl von Spieleinsätzen.
Im Klartext: Je öfter er bei Werder die Bank drückt, desto weniger kassiert er. Am Ende könnte ihm von seinen kolportierten zwei Millionen Euro im Jahr nur ein Drittel übrig bleiben – rund 670.000 Euro. Und es läuft darauf hinaus, denn es schaut nicht so aus, als würde er seine Reservistenrolle abschütteln können.

Werder-Trainer Robin Dutt, der Arnautovic in der aktuellen Meisterschaft noch kein einziges Mal gebracht hat, stellt unmissverständlich klar: „Andere Spieler sind vor ihm.“

Riskanter Transfer-Poker von Arnautovic

Dazu kommt, dass sich Arnautovic auf einen riskanten Transfer-Poker eingelassen hat: Angebote von West Ham, Celtic Glasgow oder Dynamo Kiew (Aleks Dragovic) hat er ausgeschlagen. Sportlich zu unattraktiv, hieß es aus seinem Umfeld.

Werder hat Arnautovic klargemacht, dass sein bis 2014 laufender Vertrag nicht verlängert wird. Am 2. September schließt sich das Transferfenster, bis dahin sollte „Arni“ einen neuen Klub gefunden haben.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

erstellt am 20. August 2013, 23:27

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema