Wagnerdämmerung: Mit Manker im Keller

Pressefotos_Wagner_1ED8941-.jpg
© Anna-M. Fiala

Paulus Mankers „Wagnerdämmerung“ feierte gestern Premiere.

Jeder einzelne der unterirdischen Gänge, Schächte, Gruben, Wasserbecken oder Maschinenräume könnte als künstlerische Installation mit enormer Aura in der Londoner Tate Modern Gallery Platz finden. In Paulus Mankers labyrinthischer Wagnerdämmerung in den Kellerräumen des Post- und Telegrafenamtes dienen sie als Schauplätze eines (alb)traumhaften Gesamtkunstwerks, das musikalisch, bildnerisch, theatralisch Richard Wagner in Szene setzt. Der anregendste, aufregendste, erregendste Beitrag zum Wagnerjahr.

Button_video_ute.png

(Christoph Hirschmann) erstellt am 16. Juli 2013, 22:04

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema