Umzug, um Scheidung zu beschleunigen?

78.jpg
© Getty

Steckt hinter dem Umzug nach Florida mehr als gedacht? Ehen können in den USA nämlich viel schneller geschieden werden, als in Deutschland!

Alessandra Pocher (30) soll schon seit März bei ihrer Mutter Antonella (56) in Florida wohnen. Als ihr Noch-Ehemann Oliver Pocher (35) das Ehe-Aus am 11. April verkündete war die dreifache Mutter schon lange nicht mehr in Deutschland. Sollte der Umzug einen reinen Tapetenwechsel bewirken oder verbirgt sich dahinter vielleicht doch mehr?

Das internationale Kindschaftsrecht besagt nämlich, dass grundsätzlich da, wo sich die Kinder gerade aufhalten, das Gericht zuständig ist. Um das Scheidungsrecht in Florida in Anspruch nehmen zu können, ist es wichtig, dass zumindest einer der Scheidungsleute für mindestens sechs Monate in Florida lebt und auch plant dort sesshaft zu werden. Das bedeutet: Wenn Alessandra sechs Monate in Florida ist, kann sie dort die Scheidung einreichen. In Deutschland müssen Eheleute ein Trennungsjahr vollziehen bevor sie offiziell getrennte Wege gehen können. So etwas gibt es in ihrer neuen Wahlheimat nicht.

Sobald die Scheidung eingeleitet wird, geht alles ganz schnell über die Bühne. Wenn die Fronten geklärt sind, bekommt man umgehend einen Termin vor Gericht, bei dem die Ehelösung dann auch rechtskräftig gemacht wird. In Deutschland ist alles komplizierter und dauert daher auch viel länger. Wenn sich Alessandra eine schnelle Scheidung wünscht, ist der Umzug nach Florida sicher der richtige Schachzug gewesen. 

erstellt am 21. April 2013, 12:11

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema