Umfrage:
 FPÖ jetzt Zweiter

faymann_spindi_strache.jpg
© APA/GEORG HOCHMUTH

Würde heute gewählt, würden sich die Machtverhältnisse stark verschieben.

Nur wenige Prozentpunkte haben sich bei der ÖSTERREICH-Umfrage in den vergangenen beiden Wochen verschoben (Gallup, 400 Befragte, 28./29.11), doch die Machtverhältnisse wären radikal verändert, wären bereits am morgigen Sonntag Wahlen. Die frühere „Große Koalition“ von SPÖ und ÖVP wäre abgewählt, es sind aber links und rechts neue Mehrheiten möglich. Im Detail:

Sonntagsfrage

Koalition von SPÖ, Grünen und NEOS wäre möglich

  • Die FPÖ zieht erstmals seit zwei Jahren wieder an der ÖVP vorbei, liegt nun auf Platz zwei und ist wieder am Weg an die Spitze.
  • Beide Regierungsparteien verlieren, kommen gemeinsam nur mehr auf 47 % – die absolute Mehrheit von Rot und Schwarz wäre weg.
  • Dafür ergibt sich jetzt plötzlich für die SPÖ eine echte Alternative mit einer Regierungsmehrheit jenseits von Rot-Schwarz: Gemeinsam mit Grünen und NEOS käme die SPÖ auf 50 %.

Die NEOS sind die großen Sieger der vergangenen Wochen und liegen mittlerweile bereits bei 10 Prozent.

  • Die deutlichste Mehrheit hätten aber ÖVP, FPÖ und NEOS mit 55 %.
  • Nach wie vor abgeschlagen und nicht mehr im Parlament: das Team Stronach mit nur mehr 2 Prozent.

button_neue_videos_20130412.png

erstellt am 29. November 2013, 22:03

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema