Soriano-Doppelpack sichert Bullen-Sieg

soriano.jpg
© GEPA

2:0-Erfolg gegen Neustadt. Altach feiert Heimsige gegen Admira.

Meister Red Bull Salzburg hat seine Pflicht zum Frühjahrsauftakt in der Fußball-Bundesliga erfüllt. Der Tabellenführer setzte sich am Samstag im ersten Pflichtspiel nach den Abgängen der Leistungsträger Kevin Kampl und Alan bei Schlusslicht SC Wr. Neustadt verdient mit 2:0 (0:0) durch. Beide Tore erzielte Kapitän Jonatan Soriano (50., 67.).

Hier geht's zur Tabelle der Bundesliga

Salzburg festigte damit seine Tabellenführung. Acht Punkte liegt der Titelverteidiger vor Aufsteiger Altach, deren neun vor Rapid. Dazu gelang die Generalprobe für das Europa-League-Sechzehntelfinale gegen Villarreal. Ihr Hinspiel in Spanien bestreiten die Salzburger am Donnerstag.

+++ Rapid gewinnt gegen SV Ried +++

Mühsamer Beginn
In Wr. Neustadt vertrat wie erwartet der kroatische Hoffnungsträger Duje Carleta-Car den gesperrten Andre Ramalho in der Innenverteidigung. Im zentralen Mittelfeld ersetzte der starke Naby Keita den angeschlagenen Christoph Leitgeb. Neuzugang Takumi Minamino stand bereits in der Startformation. Nach 63 Minuten bekam auch Marco Djuricin seine Chance. Wr. Neustadts Trainer Helgi Kolvidsson setzte im 4-4-2-System auf Neo-Stürmer Philip Hellquist neben Herbert Rauter.

Salzburg dominierte das Geschehen von Beginn an, erspielte sich aber vorerst keine zwingenden Torchancen. Ein erster Flachschuss von Marcel Sabitzer bereitete Wr. Neustadts Torhüter Thomas Vollnhofer keine Probleme (5.).

Neustadt ungefährlich

Mit Ausnahme einer Halbchance von Rauter (22.) gelangen den Niederösterreichern kaum Entlastungsangriffe. Salzburg näherte sich dem ersten Treffer Ende der ersten Hälfte an. Bei einem Heber von Soriano (30.), einem abgefälschten Schuss von Keita (35.) sowie Versuchen von Marcel Sabitzer (39.) und Massimo Bruno (41.) war Vollnhofer aber auf dem Posten. Bruno schoss auch noch über das Tor (42.).

Soriano machte es nach Seitenwechsel besser. Der bis dahin unauffällige Kapitän traf erst per Freistoß von links ins lange Eck. Eine Viertelstunde danach verwertete er einen Querpass von Bruno, der in aussichtsreicher Position uneigennützig abgespielt hatte. Soriano hält damit nicht nur bei 21 Ligatoren in dieser Saison, sondern auch bei 21 Treffern gegen seinen Lieblingsgegner Wr. Neustadt.

Bullen setzen Serie bei Lieblingsgegner fort
Nummer 22 verpasste der Führende der Schützenliste, weil er den Ball nach einem Trick im Strafraum am langen Eck vorbeirollte (76.). Auch Sabitzer (60.) und Keita (62.) verfehlten das Tor. Einen Sabitzer-Schuss aus dem Rückraum parierte Vollnhofer (73.). Im Finish ließ der eingewechselte Valon Berisha noch eine Großchance aus (89.). Auf der Gegenseite sorgte nur ein Freistoß von Kristijan Dobras für so etwas Ähnliches wie Gefahr (46.).

Salzburg fuhr bereits den zehnten Sieg in Serie gegen Wr. Neustadt ein. Den letzten Punkteverlust gegen die Niederösterreicher hatte es im August 2012 gegeben. Die beiden bisherigen Saisonduelle hatten die Salzburger ebenfalls klar mit 5:0 und 4:1 gewonnen.

Tabelle.jpg

Nächste Seite: Altach gegen Admira 2:0

Der SCR Altach ist am Samstag mit einem 2:0-(1:0)-Heimsieg über den Vorletzten Admira in die Frühjahrs-Saison der Fußball-Bundesliga gestartet. Die Tore erzielten der Kameruner Louis Ngwat-Mahop (9.) und Ivan Kovacec (76./Elfernachschuss). Altach verbesserte sich damit zumindest bis Sonntagnachmittag, wenn der WAC die Wiener Austria empfängt, auf Platz zwei.

Da Spitzenreiter Salzburg auswärts gegen Schlusslicht Wiener Neustadt ebenfalls 2:0 siegte, liegt Altach weiterhin acht Zähler hinter dem Titelverteidiger. Am anderen Ende der Tabelle beträgt der Vorsprung der Admira auf den Abstiegsrang nach wie vor drei Punkte.



Altach startete optimal in die Partie und verwertete gleich die erste Chance der Partie: Nach einem Einwurf von Lienhart spielte Salomon mit der Ferse zwischen die Beine von Lackner zurück zu Lienhart, dessen perfekter Stanglpass von Ngwat-Mahop verwertet wurde. Dieser sehenswerte Treffer war aber der einzige spielerische Höhepunkt in Hälfte eins, in der beide Teams früh attackierten.

Trotzdem hätte Altach mit einer 2:0-Führung in die Pause gehen können: Nach einem Stellungsfehler von Ebner, der sich bei einem Kopfball verschätzt hatte, kam Neuzugang Darko Bodul völlig frei zum Schuss, traf aber nur das Außennetz (30.).

Hier geht's zur Tabelle der Bundesliga

Nach dem Wechsel erhöhte die stark ersatzgeschwächte Admira angetrieben von Neuzugang Kerschbaumer den Druck deutlich und kam auch zu Ausgleichschancen, die aber der neue Altacher Einser-Tormann Andreas Lukse vereitelte. Zunächst scheiterte Bajrami aus nächster Nähe (63.), Windbichler wenig später nach einem Freistoß (64.).

Auf der Gegenseite sorgte eine Elferentscheidung nach einem Zweikampf zwischen Admira-Verteidiger Schößwendter und dem eingewechselten Altach-Stürmer Seeger für Diskussionen und die Vorentscheidung. Ivan Kovacec nutzte die Chance vom Punkt nach Kuttin-Abwehr erst im zweiten Versuch, als er den Ball per Kopf in die Maschen setzte (76.). Auch danach ließ die Admira mehrere Chancen aus, so scheiterte etwa Ebner aus spitzem Winkel an der Stange (78.).

Tabelle.jpg

erstellt am 14. Februar 2015, 20:19

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.