Ski-Rekord in NÖ – über 1 Mio. Gäste

SkiOpeneningFaG015.jpg
© TZ Oesterreich FALLY Gerhard

Mit Ende der Skisaison 2012/13 kann eine positive Bilanz gezogen werden, um 14 Prozent mehr Gäste wurden heuer begrüßt.

Die niederösterreichischen Winter-Touristiker können jubeln: Wegen des schneereichen Winters fällt die Skisaisonbilanz nämlich sehr positiv aus. Die vier meist besuchten Skigebiete im Eigentum des Landes konnten gar ein Plus von 14 Prozent bei den Tagesgästen erreichen. Insgesamt haben etwas mehr als eine Million Menschen seit November 2012 ein NÖ-Skigebiet besucht.

Das Skigebiet Mönichkirchen hat dabei das größte Besucherplus: 24 Prozent mehr Tagesgäste zählte man dort im Vergleich zum Vorjahr. Danach folgen das Skigebiet St. Corona sowie Annaberg und schließlich das Hochkar – Das Hochkar wurde im vergangenen Herbst noch vor der Pleite bewahrt. Jetzt am Ende der Skisaison habe man ein Umsatzplus von 35 Prozent, sagt Rainer Rohregger, der Geschäftsführer der Hochkar-Bergbahnen.
 

Finanzplus.
Auch finanziell dürfte sich ein Plus von etwa 3 Prozent ausgehen, hier wartet man aber noch auf die Endabrechnung. Die Preise für die Liftkarten wurden dafür aber in vielen Skigebieten angehoben: „Es ist wie überall, natürlich steigen auch die Kosten für Löhne und Energie. Dem entsprechend hat es natürlich auch Preisanpassungen gegeben, die im Rahmen der Indexanpassung stattgefunden haben“, rechtfertigt das Rohregger.

Button_video_ute.png

erstellt am 01. April 2013, 20:26

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema