Robbie: Family statt wilder Party

11735735_b.jpg
© www.VIENNAREPORT.at

Viel Baby wenig Party. Robbie versteckt sich seit Sonntag im „Ritz-Carlton“.

Weißes Shirt, verschmitzter Grinser und seine Tochter Theodora Rose (10 Monate) im violetten Strampler am Arm – ein Schnappschuss von der Dachterrasse des noblen Ritz Carlton-Hotels und doch ein Foto mit Bedeutung.

Ist es doch das erste von Robbie Williams (39) in Wien. Schon Sonntagnachmittag jettete er aus Amsterdam kommend in Wien ein. Mit Gattin Ayda Field und der kleinen Teddy ging’s im dunklen Mini-Van direkt vom Rollfeld in die Hotel-Tiefgarage. Keine Chance für Fans oder Paparazzi. So abgeschirmt hat noch kein Pop-Star in Wien eingecheckt.
 

Security
Im Ritz hat Robbie das komplette Dachgeschoss okkupiert. 190 m2 Luxus pur. Mit Kamin, und Wandvertäfelungen. Montagabend speiste Robbie dann völlig locker auf der Terrasse. Skurril: Vor dem Ritz knipste Robbies Security „Fahndungsfotos“ der Paparazzi. Mit drohender Ansage: „Wer Robbie zu nahe kommt, darf nicht zum Konzert!“
 

Allein beim Konzert
Sonst ward Robbie bislang in Wien noch nicht zu sehen. Heute gegen 17 Uhr will er dann zur Krieau fahren. Nur ob ihn seine Gattin und das Baby dabei begleiten, ist ungewiss. Zuletzt in Amsterdam zogen Robbies Frauen nämlich einen Shopping- und Museum-Trip der Show vor!

 

Vier Aschenbecher, ein Bonsai, aber kein Alk

Kumquats, ein Bonsai-Baum und vier (!) Aschenbecher. Skurrile aber nicht völlig abgehobene Backstage-Wünsche von Robbie Williams. In der Krieau bezieht er ab ca. 17.30 Uhr die Präsidenten-Loge gleich hinter der Bühne. Schwarzer Teppich, weiße Fauteuils, Glastisch, Schminkspiegel, Kühlschrank (keine alkoholischen Getränke!) und eine Pferdestatue. Vom Balkon aus hat er Blick auf die 65.000 Fans. Vor der Show betet er mit seiner Crew.

Button_video_ute.png

(zet) erstellt am 16. Juli 2013, 22:41

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema