Rapid kam mit Glück zurück

krankl.jpg
© TZ ÖSTERREICH

Hans Krankl über das 1:1 Rapids bei Titelfavorit Red Bull Salzburg.

Von Rapid habe ich lange Zeit ganz wenig gesehen. Erst in der zweiten Halbzeit, als die Bullen ein bisschen passiv gewirkt haben, ist Rapid in das Spiel zurückgekommen. Ehrlich gesagt, hätte ich das gar nicht mehr erwartet.

Bullen waren lange Zeit total überlegen
Vor der Pause war ein extremer Unterschied zu sehen. Da hätte Salzburg früh 1:0 in Führung gehen können. Müssen! Die Bullen sind total überlegen gewesen.

In dieser Phase hatte Rapid Glück. Im Spielaufbau dürfen einfach nicht so viele Fehler passieren. Rapid hat es den Bullen sehr leicht gemacht. Salzburg hat problemlos die Bälle im Mittelfeld erobern können. Dadurch kam Rapid in Gefahr.

Ein Punktgewinn in Salzburg ist viel wert
Für Rapid geht’s in erster Linie darum, nicht im Mittelmaß zu versinken. Das kann sich so ein Traditionsklub nicht leisten.

Man muss auch abwarten, wie sich die Doppelbelastung auswirkt. Bundesliga und Europa League – das ist nicht einfach. Ich weiß nicht, ob Rapids Kader ausreicht. Die Personaldecke ist eher dünn. Verletzen darf sich niemand mehr.

Gestern hat man wieder die Defizite bei Rapid gesehen. Obwohl ein Punkt gegen Salzburg beachtlich ist. Rapid hat alles rausgeholt.

(Hans Krankl) erstellt am 02. September 2013, 09:08

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema