Kopie von Endlich! Der Sieg für Rapid war überfällig

krankl.jpg
© GEPA

Burgstaller und Sabitzer sind schnell.

Allzu oft ist Rekordmeister Rapid ja nun wirklich nicht in der Außenseiterrolle -zumindest national. Aber heute dürfen die Grün-Weißen den Part des Underdogs spielen. Das heißt aber keineswegs, dass Rapid heute in Wals-Siezenheim chancenlos ist. Im Gegenteil: Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass Rapids größte Stärke das Konterspiel ist.

Heute darf die Elf von Trainer Zoran Barisic also getrost erstmal abwarten -und dann auf Möglichkeiten zu schnellen Gegenangriffen lauern. Die richtigen Spieler dafür hat Rapid jedenfalls in seinen Reihen. Ich denke da an schnelle Offensivleute wie Burgstaller oder Sabitzer. Ich bin gespannt, ob die heute ihre Stärken durchbringen können.

Rapid darf Soriano keinen Spaß lassen
Defensiv muss Rapid vor allem auf Salzburgs Soriano schauen. Wichtig wird sein, dass er in der gefährlichen Zone nie allein herumspazieren kann. Man kann einen Soriano zwar nie ganz ausschalten. Aber zumindest muss man ihm das Stürmerleben so schwer wie möglich machen. Er darf -aus Rapid-Sicht -heute keinen Spaß an seiner Arbeit haben. Ich als ehemaliger Stürmer weiß, worüber ich schreibe

 

(Hans Krankl) erstellt am 01. September 2013, 11:20

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema