Prunkvoll besetztes "War Requiem"

Anna Netrebko nach fünf Jahren wieder mit Studio-Album "Verdi"
© Deutsche Grammophon

Jubel für Brittens geniale Totenmesse bei den Salzburger Festspielen.

Zum 100. Geburtstag von Benjamin Britten erklang in Salzburg sein monumentales War Requiem. Antonio Pappano dirigierte das Meisterwerk der Trauer, das 1962 zur Wiedereröffnung der von den Nazis zerstörten Kathedrale von Coventry uraufgeführt worden war. Während die russische Primadonna Anna Netrebko weitgehend unverständlich den lateinischen Text sang, brillierten der englische Tenor Ian Bostridge und der US-Bariton Thomas Hampson mit den kammermusikalischen Kriegsgedichten des 1918 gefallenen Dichters Wilfred Owen.

button_neue_videos.png

erstellt am 19. August 2013, 23:30

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema