ÖGB-Foglar kritisiert Plachutta scharf

plachutta_apa.jpg
© APA

Edelgastronom kommt im "Zuckergate" immer mehr unter Druck

Mario Plachutta hat mit seiner Kündigung eines Mitarbeiters, der Zucker aus der Küche für seine eigenen Erdbeeren benutzt hat, den Zorn von ÖGB-Präsidenten Erich Foglar auf sich gezogen. Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntags-Ausgabe) erklärt dieser: "Der Druck in der Arbeitswelt wird jedes Jahr höher, das merken wir alle. Aber dieser Fall, das ist ein extremer Missgriff des Chefs, so etwas gehört sich einfach nicht."

Arbeitgeber sollten die Situation am Arbeitsplatz durch solche Aktionen nicht noch mehr verschlechtern, betont Foglar.

Bilder: Plachutta-Kellner - So rabiat ist nobel Plachutta-Kellner: So rabiat ist nobel
© TZ Österreich
Bilder: Plachutta-Kellner - So rabiat ist nobel Plachutta-Kellner: So rabiat ist nobel
© TZ Österreich
Bilder: Plachutta-Kellner - So rabiat ist nobel Plachutta-Kellner: So rabiat ist nobel
© TZ Österreich
Bilder: Plachutta-Kellner - So rabiat ist nobel Plachutta-Kellner: So rabiat ist nobel
© TZ Österreich
Bilder: Plachutta-Kellner - So rabiat ist nobel Plachutta-Kellner: So rabiat ist nobel
© TZ Österreich
1/5
Diashow

erstellt am 03. Mai 2014, 14:31

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema