Niessl: "Lkw-Maut bringt 400 Millionen"

Niessl.jpg
© TZOe Fuhrich

Der burgenländische Landeshauptmann ist für die Ausweitung auf Bundes- und Gemeindestraßen.

Hans Niessl, SPÖ-Regierungsverhandler und Landeshauptmann des Burgenlandes, fordert gegenüber ÖSTERREICH (Freitag-Ausgabe)eine Ausweitung der Lkw-Maut für ausländische Fahrzeuge: "Wenn Deutschland die Pkw- und Lkw-Maut für Ausländer einführt und das EU-konform ist, dann müssen wir auch in Österreich überlegen, wie wir zumindest die Lkw-Maut für ausländische Lkws auf Bundes- und Gemeindestraßen ausweiten."

Im Verkehrsministerium zeige man sich gesprächsbereit, sagt der Landeshauptmann. Und er will eine rasche Umsetzung: "Mit GPS-System kann die Asfinag das leicht innerhalb eines Jahres einführen."

Niessl rechnet mit 400 Millionen Euro Einnahmen pro Jahr. Das Geld sollte für den Ausbau der Öffis zweckgebunden werden, konkretisiert Niessl.

button_neue_videos_20130412.png
 

erstellt am 28. November 2013, 19:26

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema