Neuer Rekord für die ÖBB

oebb.jpg
© APA

Die Zahl der Bahnreisenden ist im letzten Jahr um 18 Millionen gestiegen.

Bahnfahren liegt voll im Trend – und selbst Autofahrer steigen bei bestimmten Strecken immer mehr auf die Bahn um, weil ihnen der Sprit einfach schon zu teuer ist. Insgesamt stieg die Zahl der Bahnreisenden im letzten Jahr auf 262 Millionen Fahrgäste – das sind laut aktueller Studie der Schienen Control ganze 18 Millionen mehr als noch im Jahr davor.

Die ÖBB konnte dabei die Zahl ihrer Zug-Fahrgäste 2012 um satte 7 % auf 224 Mio. steigern. Insgesamt (Bahn und Bus) beförderten die ÖBB im Vorjahr damit 464 Mio. Fahrgäste (+3,3 %).

Gleichzeitig stieg der Marktanteil der Privatbahnen um 3 %. „Der Anteil der Privatbahnen an den Personenkilometern hat sich in einem Jahr deutlich von 5,5 auf 8,7 % erhöht“, so Maria-Theresia Röhsler, Geschäftsführerin der Schienen-Behörde.

32 % der Güter auf Schiene. Der Güterverkehr war dagegen im Jahr 2012 gegenüber 2011 leicht rückläufig Allerdings ging aufgrund der flauen Wirtschaftslage auch der Straßengüterverkehr zurück. Der Anteil der Schiene am Güterverkehr lag im letzten Jahr aber weiter bei 32 %.

erstellt am 31. Mai 2013, 23:38

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema