Nach Flut: So viele Gelsen wie nie

Gelse
© Getty Images, APA

Dank Super-Wetter: Milliarden Stechmücken schlüpfen in nächsten Tagen.

Nach dem Hochwasser der letzten Wochen steht uns jetzt eine Gelsenplage bevor. Experten warnen: In den nächsten Tagen schlüpfen Milliarden Gelsen.

prognose_wetter.jpg

Das Hochwasser der letzten Wochen war die ideale Brutstätte für sie: Millionen Gelsen haben die Überschwemmungsgebiete genutzt und dort ihre Larven abgelegt. Die Folge: In den nächsten Tagen drohen die Mini-Plagegeister aufgrund des warmen Wetters fast alle gleichzeitig zu schlüpfen.

Lesen Sie mehr: Österreich feiert Super-Sommer >>>

Einige Milliarden (!) sollen es in den nächsten fünf Tagen sein! Laut Experten sollen heuer so viele Gelsen wie noch nie schlüpfen.

Das ganze Land ist betroffen. Nicht nur in den Überflutungsgebieten in Nieder- und Oberösterreich, Tirol und Salzburg werden die kleinen Biester wüten. Durch den Wind werden die Stechmücken beispielsweise auch nach Wien getragen.

In den nächsten zwei Wochen müssen wir sogar mit wahren Gelsenschwärmen rechnen.

Krankheitserreger
Ökologe Bernhard Seidel warnt: „Gelsen sind nicht nur lästig, sondern können auch Krankheiten übertragen.“ Eine Art „Sommergrippe“ kann die Folge sein.

Der aktuellen Plage sei zwar derzeit nur mehr mit Pestiziden Herr zu werden. Seidel fordert aber: In den Schlupfgebieten muss dauerhaft gegen die Plage gearbeitet werden.

((mud)) erstellt am 15. Juni 2013, 22:08

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema