Mozart im Musikantenstadl

borg_orf_sachs.jpg
© ORF/Sachs

Der Quotenhit „Musikantenstadl“ ist derzeit nur noch bis Ende 2014 gesichert.

Mozart-Spektakel beim Musikantenstadl. Moderator Andy Borg schlüpft nicht nur in die Rolle des Komponisten, sondern komponiert auch dessen Kleine Nachtmusik zu Ende. „Salzburg und Mozart gehören einfach zusammen“, meint der Publikumsliebling. Bei der Show in Salzburg ist heute u. a. auch DJ Ötzi live mit dabei.

Borg unsicher

Indessen gibt es neue Spekulationen zu einem möglichen Aus für die populäre Volksmusiksendung, die derzeit nur bis Ende 2014 gesichert ist. Öl ins Feuer goss ausgerechnet Borg selbst.

„Ich sehe das Glas halb voll: Wir machen die Show noch bis Ende 2014. Mit vollem Einsatz und Engagement. Das sind wir dem Publikum schuldig. Wer dann ohne Not den Stecker zieht, muss dies vor einem Millionenpublikum von Gebührenzahlern verantworten“, meint Borg in einem Interview mit dem Schweizer Programmmagazin Tele. Borg weiter: „Wenn die Quoten abrutschen und das Publikum uns die Gefolgschaft versagt, soll man aufhören.“

Der BR-Mutter-Sender ARD dementiert die Gerüchte, wonach das Aus bereits beschlossene Sache sei. ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm meint auf Anfrage von ÖSTERREICH: „Diese Gerüchte entbehren jeder Grundlage. Im Moment ist diese Frage kein Thema unter den Partnersendern. Über die Fortsetzung wird es Anfang 2014 Gespräche geben.“

"Button"

erstellt am 05. April 2013, 23:01

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema