Morgi: "Wochenende ist noch dienstfrei"

morgi_spital.jpg
© Privat

Verletzter Adler arbeitet am Comeback.

Zurzeit lässt sich Morgenstern in der Klagenfurter Privatklinik Maria Hilf abschirmen. Neben der Therapie stehen bereits Kraft-und Koordinationsübungen am Programm. Cheftrainer Alexander Pointner telefoniert regelmäßig mit Morgi. Er ist optimistisch, dass sich ein Comeback bei der Vierschanzen-Tournee ausgehen könnte. Poitner: "Thomas ist schon guter Dinge. Beim gestrigen Telefonat hat er gesagt: 'Das freie Training am Donnerstag werde ich auslassen und am Wochenende machen wir dienstfrei.'"

Tournee-Test
Samstag (13.45 Uhr) und Sonntag (14 Uhr) steigt in Engelberg der letzte Test - danach sollte unser Team für die am 29. Dezember in Oberstdorf beginnende Tournee stehen. Läuft alles nach Plan, könnte Morgenstern bereits nächste Woche mit seinem Trainer Heinz Kuttin die ersten Sprünge absolvieren.

Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© APA
Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© AFP
Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© GEPA
Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© APA
Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© APA
Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© APA
Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© GEPA
Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© GEPA
Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© GEPA
Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern Die Bilder zum Horror-Sturz von Morgenstern
© GEPA
1/10
Diashow

button_neue_videos.jpg

erstellt am 19. Dezember 2013, 08:50

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung