Metaller wollen 
Lohnerhöhung von 3,4 Prozent

Metallverarbeitung Aluminium Schmelzofen
© Getty Images

Die nächste Verhandlungsrunde für einen neuen Metaller-KV ist am 15. Oktober.

Die Metall-Gewerkschafter haben am Montag eine konkrete Zahl für die heuer angestrebte Lohnerhöhung genannt: Gefordert wird für die rund 180.000 Beschäftigten eine Anhebung der Gehälter um 100 Euro bzw. mindestens 3,4 %, teilten die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp mit.

6 % für Wenigverdiener. Die Forderung nach 100 Euro mehr soll jenen Metallern, die sehr wenig verdienen, eine stärkere Erhöhung bringen. Das Mindestgehalt liegt derzeit bei 1.636 Euro. Ein Plus von 100 Euro würde hier eine Erhöhung um rund 6 % bedeuten. Es gehe um die Sicherung der Kaufkraft der Arbeitnehmer. „Manager und Aktionäre haben sich bereits bedient“, so Gewerkschafter Wimmer.

Die Arbeitgeber betonen, 2013 sei „kein Jahr für Machtdemonstrationen“. Die Gewerkschafter kontern: Sollte die Arbeitgeberseite weiter „wenig ernsthaft“ verhandeln, „sind wir auf einen dann notwendigen Arbeitskampf gut vorbereitet“.

(sea)

Button_video_ute.png

((sea)) erstellt am 07. Oktober 2013, 23:40

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema