Lindsay Lohan darf Suchtklinik verlassen

Lindsay Lohan
© Photo Press Service, www.photopress.at

Schauspielerin war wegen rücksichtslosen Autofahrens in Therapieeinrichtung.

US-Schauspielerin Lindsay Lohan (27) ist nach einem Bericht des Promiportals "TMZ.com" am Dienstagnachmittag (Ortszeit) aus einer Suchtklinik im kalifornischen Malibu entlassen worden. Das Portal veröffentlichte Bilder, die Lohan beim Verlassen der Klinik zeigen sollen. Dabei lächelt sie, trägt ein blaues, mit Gänseblümchen bedrucktes Minikleid und hat eine große, blaue Handtasche über den Arm gehängt. "Ich wurde entdeckt", schrieb der "Freaky Friday"-Star später im Kurznachrichtendienst Twitter.

Skandal-Nudel
Lohan hatte Anfang Mai eine Entzugsbehandlung in der bekannten Betty-Ford-Klinik begonnen, später aber die Therapieeinrichtung gewechselt. Mitte März brummte ein Richter der Schauspielerin ("Zum Glück geküsst") als Strafe für rücksichtsloses Autofahren drei Monate in einer geschlossenen Entzugsanstalt auf. Bis 2014 unterliegt Lohan Bewährungsauflagen wegen früherer Vergehen.

Button_video_ute.png

erstellt am 31. Juli 2013, 08:44

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema