Life-Ball-Plakat wird zum Polit-Aufreger

lifeball_plakate.jpg
© TZ ÖSTERREICH

Das Bild des Transgender-Models Carmen Carrera spaltet die ganze Stadt.

Seit Montag ist das Plakat für den Life Ball am 31. Mai in der Stadt zu sehen - die Reaktionen folgten prompt: Vandalen beschmierten schon in den ersten Tagen gleich mehrere Sujets des US-Star-Fotografen David LaChapelle.

"Blanker Sexismus"
Auch Wiens FPÖ-Klubchef Johann Gudenus hält die Poster für "blanken Sexismus" und will sie aus Jugendschutzgründen so schnell wie möglich abhängen lassen.

Künstlerische Freiheit
Life-Ball-Organisator Gery Keszler denkt allerdings gar nicht daran und hätte sich eigentlich sogar noch mehr Aufregung erwartet. Vize-Bürgermeisterin Renate Brauner (SPÖ) im Gespräch mit Österreich: "Es ist ein künstlerisches Plakat. Wo, wenn nicht in Wien, muss Kunst ihre Freiheiten haben?"

Noch bis september werden 3.000 Plakate in Wien hängen.

(D. Müllejans) erstellt am 15. Mai 2014, 13:47

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema