Letztes Spiel für Kevin Kampl?

kampl.jpg
© Reuters

Fan-Liebling Kevin Kampl könnte heute seinen Salzburg-Abschied feiern.

Die Zukunft des slowenischen Teamspielers ist völlig offen. Fest steht: Für die festgeschriebene Ablösesumme von kolportierten zwölf Millionen Euro darf Kampl wechseln. Ob es konkrete Anfragen für den Mittelfeldspieler gibt, will RB-Boss Ralf Rangnick nicht verraten. Doch es ist ein offenes Geheimnis, dass Rangnick Kampl unbedingt in der Red-Bull-Familie halten will, ihn am liebsten zum Schwesterklub nach Leipzig schicken will. Doch Kampl ist begehrt. Zuletzt buhlte neben Leverkusen-Coach Roger Schmidt auch Borussia Dortmund um die Dienste des trickreichen Flügelflitzers.

Top-Quartett bleibt Red Bull weiter erhalten
Verlängert wurden hingegen die Verträge von ÖFB-Duo Martin Hinteregger und Christoph Leitgeb. Auch fix in Salzburg bleiben werden die Talente Marcel Sabitzer und Massimo Bruno. Rangnick: "Leipzig würde für beide derzeit keinen Sinn machen." Weitere Vertragsverlängerungen: Geschäftsführer Jochen Sauer unterschrieb ebenso bis 2017 wie Ernst Tanner (Akademieleiter) und Thomas Letsch (Nachwuchsleiter Sport).
 

erstellt am 14. Dezember 2014, 09:16

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema