Larissa: Ohrfeige vor dem TV-Finale

Tag 14 im Dschungelcamp
© RTL

Morgen ist Finale im Dschungelcamp – es sorgt dank Larissa weiter für Rekordquoten.

Von Erlösung bis hin zu waschechter Trauer reichen die Emotionen, wenn die 8. Staffel des Dschungelcamps morgen ins große Finale geht (ab 22.15 RTL).

Und Rekordquoten von mehr als 8 Millionen in Deutschland und bis zu 380.000 Zusehern in Österreich zeigen: Die Ekel-Show rund um Maden, Kakerlaken und schräge Dialoge im australischen Busch lässt vor allem „dank“ unseres Kärntner Models Larissa Marolt kaum jemanden kalt. Sowohl außerhalb als auch innerhalb des australischen Camps. Vorläufiger Höhepunkt: ein Auszucker inklusive „Watsche“ von Winfried Glatzeder, weil sich Larissa ihre Hände in seinem Hemd abgewischt hatte. Die Vorgeschichte: Es gab Krokodilfüße zum Abendessen, die Kärntnerin griff kurz die rohen Beinchen an, um sich dann voll Ekel – „ma is des schiach“­ – an Winfrieds Rücken abzuwischen. Der zuckte aus, stieß sie mit aller Kraft weg, und heißt trotz späterer Entschuldigung seit dem nur noch „Wut-fried“.

Wütend und vor allem entsetzt zeigte sich gestern auch Larissas Vater von der Attacke: „Als ich das sah, tat es mir als Vater weh. Wer zu so einer unglaublichen Handlung fähig ist, bedarf keines weiteren Kommentars“, so der geschockte Kärntner zur Bild.

Karriere
Seine 21-jährige Tochter hat gute Chance, als Dschungelkönigin heimzukommen – zumindest wenn es nach den Online-Votings geht. Was danach kommt, ist ungewiss. „Sie hat Talent zum Superstar“, findet jedenfalls TV-Guru Peter Lanz.

Manager Peter Lanz über den Hype um Larissa
»Kann echt groß verdienen – bei TV, Film und als Popstar«

ÖSTERREICH: Was kann Larissa jetzt verdienen?
Peter Lanz: Allein schon mit Auftritten in Diskotheken oder bei Autogrammstunden sind für sie nun locker zwischen 2.000 und 5.000 Euro die Stunde drinnen. Doch ein cleverer Manager würde ihr von solchen Auftritten abraten!

ÖSTERREICH:
Warum?
Peter Lanz: Larissa hat ein völlig neues Kapitel im Dschungelbuch geschrieben und kann jetzt echt große Karriere ­machen. Wie sie die letzten Tage über eindrucksvoll bewiesen hat, ist sie die beste Schauspielerin der Welt. Da sollten nun TV- und Filmangebote en masse bei ihr eintrudeln. Und wenn sie auch noch singen kann, dann steht einer großen Pop-Karriere nichts mehr im Weg.

ÖSTERREICH:
Was macht Larissa zum Star?
Peter Lanz: Sie ist authentisch, und punktet in Deutschland auch mit ihrem Dialekt. Dazu beherrscht sie das Spiel mit der Kamera. Perfekt.

Marco Angelini nach Dschungel-Rauskick im RTL-Talk
»Ich konnte es nicht schlucken, das ist nix für Österreicher«

Frage: Lag der Rauswurf vielleicht auch an der missglückten Dschungelprüfung? (Anm. Marco konnte nichts essen – weder Schafshirn, noch Buschhirsch-Penis …)
Marco Angelini: Kann sein, aber ich habe das nicht schlucken können, das ist kein Essen für uns Österreicher. Ich kann mir da auch nichts vorwerfen, ich bin so gebaut, ich krieg’s nicht runter.

Frage: Du hast dich mit Gabby gegen Larissa verschworen. Hat das vielleicht auch zu deinem Aus beigetragen?
Marco Angelini: Keine Ahnung, vielleicht hat das dazu beigetragen, aber ich kann zu allem stehen, was ich gesagt habe. Ich hab das nicht o. k. gefunden, dass sie ihr Schauspiel abgezogen hat – sie gestolpert ist und so. Aber das ist jetzt alles vergeben und vergessen. Ich hoffe ja jetzt schon, dass sie die Krone nach Österreich holt.

Frage:
Und wie viel hast du abgenommen während des Dschungelcamps?
Marco Angelini: Neun Kilo.

erstellt am 30. Jänner 2014, 23:13

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema