Konrad: Dienstag ist ÖFB-Aus fix

konrad.jpg
© GEPA

Verwirrung um Otto Konrad: Er will für Stronach kandidieren, aber auch beim ÖFB bleiben.

Das ist ganz heikel: ÖSTERREICH wusste, dass Teamtormann-Trainer Otto Konrad in die Politik geht und bei der Salzburger Landtagswahl für das Team Stronach antritt. Was jetzt auch offiziell bestätigt wurde. Ex-Salzburg-Goalie Konrad ist am 5. Mai die Nummer zwei auf der Liste der Stronach-Partei.

Politik und Sport nicht vereinbar
ÖFB -„General“ Alfred Ludwig hat bereits in der Vorwoche verkündet: „Wer eine politische Funktion hat, der kann nicht beim ÖFB tätig sein!“

Konrad spekuliert aber offenbar damit, auch bei unserem Nationalteam weiterzuarbeiten. Muss jetzt Neo-Sportminister Gerald Klug entscheiden?

Schwere Entscheidung
Aus ÖFB-Kreisen hieß es Donnerstag, man werde noch Gespräche führen, weil Konrad die Idealbesetzung als Tormanncoach sei.

Doch allen ist auch klar: Das ist eine delikate sportpolitische Entscheidung – und keine sportliche. Deshalb muss sich Konrad vom ÖFB verabschieden. Am Dienstag ist eine Sitzung, danach wird der Beschluss mitgeteilt.

Button_video_ute.png

(Christian Russegger) erstellt am 29. März 2013, 07:41

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema