Kepler Cheuvreux hebt Kursziel auf 33 Euro

Nach Kapitalerhöhung sinkt der Anteil unter 15%
©

Empfehlung bleibt bei "Buy".

Die Wertpapierexperten von Kepler Cheuvreux heben das Kursziel der voestalpine von 30,00 auf 33,00 Euro. Die Anlage-Empfehlung bleibt bei "Kaufen".

Die Analysten begründen ihr Votum zum oberösterreichische Stahl- und Technologiekonzern in Hinblick auf den Nischenfokus des Unternehmens und der nachgelagerten Diversifikations-Strategie. Trotz der schwierigen Bedingungen im europäischen Stahlmarkt habe die voestalpine ihre überdurchschnittlichen Margen beibehalten können, was ihr erlaube, ihre Wachstumsstrategie 2020 weiterzuführen, erklärten die Wertpapier-Spezialisten.

Die Experten haben auch deswegen ihre Schätzungen erhöht, da sich nach dem Sommer die Nachfrage am Energiesegment erhöhen könnte. Grund dafür sind große Pipeline-Projekte in Brasilien und dem Golf von Mexiko.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Kepler-Analysten 3,06 Euro für 2013, sowie 2,90 für das Folgejahr 2014. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0.90 Euro für 2013, sowie auf 0,94 für 2014.

Am Freitagnachmittag notierten die voestalpine-Titel an der Wiener Börse mit minus 0,52 Prozent bei 28,01 Euro.

Analysierendes Institut Kepler Cheuvreux

erstellt am 05. Juli 2013, 14:24

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema