Karmasin heizt Schulstreit an

Sophie KARMASIN
© TZ ÖSTERREICH/Bruna

Die SPÖ will schulautonome Tage abschaffen, die ÖVP auf Länderebene vereinheitlichen.

Derzeit sind die fünf schulautonomen freien Tage nicht nur von Bundesland zu Bundesland, sondern sogar von Schule zu Schule unterschiedlich. Die Wiener Stadtschulrats-Präsidentin Susanne Brandsteidl (SPÖ) will diese freien Tage abschaffen und durch Sporttage ersetzen. Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) hält davon nichts, wie sie gegenüber ÖSTERREICH klarstellt: "Man könnte über eine Vereinheitlichung der schulautonomen Tage im Sinne der Familienfreundlichkeit intensiver nachdenken, und zwar auf Länderebene." Denn: "Das große Problem ist, wenn zwei oder mehrere Kinder verschiedene Schulen besuchen und die freien Tage unterschiedlich fallen." Dann hätten Eltern ein Betreuungsproblem.

Diskussion
Karmasin will darüber mit Schülern, Eltern und Lehrern diskutieren. Schließlich sind längst nicht alle für eine abschaffung der schulautonomen Tage.

(kali)

erstellt am 22. Juni 2014, 08:34

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema