"Kampfsportler" trat auf Autos ein

polizei
© APA

19-Jähriger verletzte sich bei Kopfstoß gegen Dachrinne selbst.

Auf dem Heimweg von einer Diskothek ist am Samstag ein 19-Jähriger im burgenländischen Rust ausgerastet: Der Jugendliche soll mit Fußkicks und Faustschlägen sechs geparkte Autos beschädigt haben. Als der 19-Jährige, der laut Landespolizeidirektion Burgenland offenbar zu tief ins Glas geschaut hatte, einer Dachrinne einen Kopfstoß verpasste, verletzte er sich dabei.

Der Jugendliche, der sich laut Polizei als "Kampfsportler" bezeichnete, war nach dem Discobesuch zu Fuß zu seinem Haus in einer Nachbargemeinde unterwegs. Auf dem Weg durch die Straßen von Rust habe er sich abreagieren und seinem Ärger Luft machen wollen, berichtete die Polizei. "Aus Frust und Zorn" habe er dabei mit Händen und Füßen gegen die Außenspiegel und Heckleuchten geparkter Pkw geschlagen oder getreten.

Bei einer Dachrinne landete er einen so heftigen Kopfstoß, dass sie dadurch verbeult wurde. Dabei zog sich der junge Bosnier eine blutende Verletzung an der Stirn zu. Der Randalierer, der sich laut Polizei geständig zeigte, wurde angezeigt. Der entstandene Schaden liegt im unteren vierstelligen Bereich.

erstellt am 17. Februar 2014, 09:59

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema