In Innsbruck zu gewinnen ist nicht leicht

Krankl.jpg
©

In dieser Form gewinnst du nirgends deine Spiele.

Irgendwann muss doch diese Negativserie einmal enden, denkt man sich. Und ich frage mich: Wann, wenn nicht heute -beim Tabellenletzten Wacker Innsbruck? Eigentlich ist dieses Match wie gemacht für eine Trendwende. Zumal Rapid in den vergangenen Jahren zumeist gute Resultate aus Innsbruck mitgebracht hat.

Andererseits: In der derzeitigen Verfassung von Rapid ist es nirgends leicht zu siegen. Nicht heute in Tirol und auch nicht im Cup gegen Pasching. Siege fährt man nicht ein, weil man "leichte Gegner" hat. Siege fährt man dann ein, wenn man gut Fußball spielt. Und da muss Rapid wieder hinkommen - schnellstens.

Ich hätte mir ein klares Zeichen gewünscht
Ich hätte mir schon früher mal ein klares Zeichen gewünscht -vom Trainer oder von den Spielern. Doch das kam bislang nicht. Die Truppe wirkt verunsichert, leblos, kraftlos. Ich bin gespannt, ob sich das heute ändert. Es ist schon längst höchste Zeit...
 

erstellt am 06. April 2013, 14:32

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema