Hoffen auf Sensation in Sotschi

klammer.jpg
© GEPA

Leo Stock holte 1980 als Ersatzmann Gold.

Für die Rennläufer ist es nicht angenehm, dass so kurz vor Olympia Training und Rennen infrage gestellt werden. Wenn sich alles darum dreht, ob und wie viele Medaillen wir in Sotschi holen, sind Rennen und Trainingsläufe eine willkommene Abwechslung. So sitzen die Läufer herum und beginnen nachzudenken. Das nagt am Gemüt. Ich kenne diese unangenehme Situation vor der WM 1974 in St. Moritz, der WM 1982 in Schladming und von Olympia 1984 in Sarajevo.

Leo Stock holte 1980 als Ersatzmann Gold
Unsere Speed-Truppe muss es trotzdem schaffen, die Spannung zu halten und auf dem Skifahr-Modus zu bleiben. Das bittere Olympia-Aus von Leitwolf Reichelt macht die Sache nicht leichter. Ich gehe davon aus, dass Max Franz und Matthias Mayer für die Olympia-Abfahrt fix sind, obwohl sie in dieser Saison keinen Podestplatz vorweisen können. Sollte in St. Moritz kein Wunder passieren, werden die anderen fünf in Sotschi Quali fahren. Was aber nicht heißen muss, dass wir dort chancenlos sind.

Ich erinnere nur an Leo Stock, der 1980 als Ersatzmann nach Lake Placid mitgenommen wurde, dort plötzlich eine Trainingsbestzeit nach der anderen fuhr und dann sensationell Gold holte.

erstellt am 01. Februar 2014, 09:31

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung