Heidi Klum: Ihre Models klagen sie an

Germany's Next Topmodel: Die vier Finalistinnen
© Photo Press Service, www.photopress.at

Immer mehr Mädchen kündigen Vertrag bei Klum-Vaters Agentur ONEeins.

Die Dreharbeiten zur neunten Staffel der Casting-Show Germany’s Next Topmodel laufen gerade. Wieder sucht Heidi Klum (40) vor laufender Kamera die „schönsten Mädchen Deutschlands“, denen dann eine glorreiche Model-Karriere blühen soll.

Vorwürfe
Der Traum von internationalen Laufstegen und hochkarätigen Shootings bleibt jedoch laut Ex-Kandidatinnen der vorgeblichen Model-Schmiede meist unerfüllt. Immer häufiger kehrten Teilnehmerinnen der letzten Jahre, unter ihnen auch die Österreicherin Alisar Ailabouni (24), der von Günther Klum geführten Agentur ONEeins den Rücken. Erstmals sprechen die Models nun offen über die Gründe: Über ausbleibende Aufträge und Knebelverträge wird geklagt. „Ist doch klar, dass nicht alle vom Modeln leben können“, lautet Günther Klums trockenes Statement dazu.

Ausstieg
Zuletzt hat die Drittplatzierte der Vorstaffel, Luise Will (19), den Schritt zum Anwalt gewagt. „Es ist richtig, Luise will weg. Aber sie hat einen Angestelltenvertrag, der noch läuft“, so Papa Klum. Trotz der Vorwürfe erschienen Tausende Mädchen zum Casting von Staffel 9.

button_neue_videos_20130412.png

erstellt am 05. Dezember 2013, 23:29

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema