Grundausrüstung für den ersten Tag

Schule
© Getty

Teil 2 der Serie. Die perfekte Schultasche.

Stolz werden in weniger als einer Woche Tausende Taferlklassler den ersten Schultag feiern – mit der Tasche auf dem Rücken und einer prall gefüllten Schultüte. Letztere wird immer mehr zum Statussymbol. Der Trend geht zu Glitzerndem und mit Fabel- oder Disney-Tieren geschmückten Tüten, die beim Öffnen auch noch Töne von sich geben. Noch mehr Vorfreude kommt mit der selbst gebastelten Tüte auf. Eingefüllt wird nicht nur Süßes – auch Spielzeug ist erwünscht.

l Anprobieren! Die ­Tasche sollte auch mit dicker Jacke nicht über die Schultern ragen und leicht verstellbar sein, damit sie gut sitzt.

l Signalfarben. Große orange- oder gelbfarbene Flächen machen die Tasche auch in der Dämmerung gut sichtbar und somit verkehrssicherer.

l Katzenaugen. Rückreflektierende Flächen leuchten auf, wenn sie von Autoscheinwerfern beleuchtet werden.

l Rückenform. Die Rückseite sollte gut ­gepolstert, aber nicht hart sein und an mehreren Stellen anliegen.

l Fächereinteilung. Mehrere Fächer sorgen dafür, dass die Hefte und Bücher nicht gleich ­verknittern. Schwere Bücher immer nahe am Rücken einpacken!

l Seitenfächer. Die seitlichen Taschen sollten genug Platz für Jausenbox und Trinkflasche bieten.

l Standfest. Ob voll oder leer: Die Schultasche darf nicht kippen und sollte einen gut gepolsterten Griff haben.

1/7

erstellt am 21. August 2014, 06:17

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung