Felderer: Steuerreform frühestens im Jahr 2020

FeldererBernhardReE009.jpg
© TZ ÖSTERREICH

Der Finanzexperte sieht keinen Spielraum für große Abgabenreform vor 2020.

Schlechte Nachrichten für die Regierung: Der neu bestellte Präsident des „Fiskalrates“, Bernhard Felderer, rät der Regierung, sich auf den Schuldenabbau zu konzentrieren und eine Steuerreform erst später durchzuführen.

Seiner Meinung nach bräuchte es für eine große Steuerreform sechs Milliarden Euro, das könne man nicht mit Vermögenssteuern gegenfinanzieren, wie es die SPÖ in ihren Plänen vorsieht.

Man solle bis 2020 die Schulden reduzieren und dann erst eine „große Reform“ angehen.

button_neue_videos_20130412.png

erstellt am 31. Oktober 2013, 23:37

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema