Elisabeth Orth neue Burgtheater-Doyenne

Elisabeth Orth mit Josef Ostermayer
© APA

Schauspielerin erhielt Ehrung am Sonntagabend durch Minister Ostermayer.

Kammerschauspielerin, Ehrenmitglied und nun auch Doyenne des Burgtheaters: Diese Titel vereint Elisabeth Orth. Die Aktrice wurde am Sonntag nach der Aufführung von "die unverheiratete" von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) zur Doyenne des Hauses ernannt. Die 79-Jährige folgt damit auf die im November verstorbenen Annemarie Düringer nach.

Einsatz gegen Diskriminierung
"Sie beeindruckt durch ihr außerordentliches künstlerisches Schaffen, ebenso wie durch ihr großes Verantwortungsbewusstsein und ihre Haltung", wird Ostermayer in einer Aussendung zitiert. "Dabei ist vor allem ihr Einsatz gegen Fremdenfeindlichkeit und gegen jegliche Form von Diskriminierung hervorzuheben." Orth wurde im Laufe ihrer Karriere u.a. mit der Kainz-Medaille, dem Grillparzer-Ring und dem Liselotte-Schreiner-Ring ausgezeichnet. Die Ehrenmitgliedschaft des Burgtheaters erhielt sie im Oktober des Vorjahres.

erstellt am 16. Februar 2015, 11:24

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema