Ein Chanson 
für Sarkozy

187500275_10.jpg
© Getty

Carla Bruni sang gestern im Wiener Konzerthaus wunderschöne Chansons.

„Ich bin sehr glücklich darüber, nach einer Zeit, in der ich gewisse Einschränkungen hatte, in mein Leben als Musikerin zurück zu können. Das ist schließlich mein Job“, sagt Carla Bruni, die vier Jahre lang als Frankreichs First Lady agierte. Gestern gastierte sie im längst ausverkauften Wiener Konzerthaus, im Gepäck hatte sie ihre aktuelle CD Little French Songs sowie gesammelte Hits (Quelqu’un m’a dit – lange zeit die Nummer 1 in den Frankreich-Charts) mitgeführt.

Sarkozy
Inspiriert von Leonard Cohen („Er ist mein Vorbild“) gestaltete Bruni einen zweistündigen Chanson-Abend („Wir sind nur drei Leute auf der Bühne, spielen eine sehr intime Show und haben auch nur wenig Licht.“) und stimmte mit Mon Raymond auch eine Liebeserklärung an ihren Ehemann an. „Dabei gehts mehr um meinen Mann und weniger um den Präsidenten“, schmunzelt sie.

button_neue_videos_20130412.png

erstellt am 15. März 2014, 00:02

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema