Drogenring versorgte mehr als 300 Linzer

Drogen Heroin Kokain
© APA/Polizei

Großer Schlag gegen den Drogenhandel in der Landeshauptstadt. 

Polizisten stürmten in mehrere Wohnungen, verhafteten zehn Linzer und eine Linzerin im Alter zwischen 20 und 40 Jahren – das Ende monatelanger verdeckter Ermittlungen einer Sonderkommission aus Linzer Polizei und LKA. Im Visier der Kriminalisten: ein internationaler Drogenring, der mehr als ein Jahr lang die Szene in Linz versorgte.

Die Bande aus Afrikanern und einer Österreicherin (34) soll aus Wien, aber vor allem aus Spanien Marihuana im großen Stil geschmuggelt haben. „Wir können ihnen rund zehn Kilo nachweisen“, sagt Reinhold Sommer von der SOKO. Straßenwert: rund 100.000 Euro.

Die Drogen bunkerten die Dealer in extra angemieteten Wohnungen. Diese dienten auch als Umschlagplatz: 300 Konsumenten sollen sich hier eingedeckt haben. Bei den Hausdurchsuchungen fanden die Beamten 3,5 Kilo Rauschgift, 8.000 Euro, aber auch 15 Laptops, vier PCs und weitere Elektroartikel – teils aus Einbrüchen, teils Zahlungsmittel der Kunden. Alle Verdächtigen sitzen in der JA Linz.

((bom)) erstellt am 19. März 2013, 21:17

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema