Drogen-Taxi lieferte Kokain frei Haus an

PAUTY_TaxistandOperPaM06.jpg
© TZ Oesterreich Pauty Michele

Diee Polizei nahm jetzt ein mutmaßliches Dealer-Duo fest.

Die verdeckten Ermittler schlugen Dienstag kurz vor Mitternacht zu: Ein Taxi-„Fahrgast“ wollte gerade Geld vom Bankomaten abheben, um nicht nur die kurze Fahrt, sondern wohl auch Koks-Kügelchen zu bezahlen. Die sollen ihm, so die Anschuldigung, im Taxi feilgeboten worden sein. Die Handschellen klickten für Taxilenkerin Margit F. (52) und ihren polizeibekannten Partner Sidy T. (35, Asylwerber aus Mali) – für beide gilt die Unschuldsvermutung.
Taxi als Drogenbunker. Bei der Durchsuchung des Taxis entdeckten die Ermittler 15 zum Straßenverkauf abgepackte Säckchen mit Kokain und eine Gaspistole. Beide Verdächtige sitzen jetzt in Polizeigewahrsam. Die Taxi-Lenkerin schweigt beharrlich, Sidy T. ist laut Polizei teilgeständig.
Szene-Tipp. Die Ermittler hatten einen Tipp aus der Szene bekommen – „wohl wegen der miesen Kokain-Qualität“ – und sich an die Fersen des Duos geheftet. Demnach hätten die meisten Deals im Taxi stattgefunden, manchmal sei auch direkt vor die Szene-Lokale in der Innenstadt geliefert worden.

Button_video_ute.png

erstellt am 28. März 2013, 06:49

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema