Die Seer: Das Geheimnis ihres Erfolges

Seer
© Ariola

Kaum eine andere Band ist so lange so erfolgreich wie die Seer. Wir verraten, warum.

Die Seer sind Kult. Seit 18 Jahren schon musiziert sich die Band durch die heimische und auch die deutsche Musikszene und das auch noch mit einem unglaublichen Erfolg. Doch woher kommt diese Magie, die den Seern, sei es live, sei es auf CD immer wieder nachgesagt wird.

Sie sind echt "seerisch"
Zum einen ist es ganz bestimmt das Gefühl, dass da nicht irgendwelche abgehobenen Superstars auf der Bühne stehen. Die Seer sind trotz aller Höhenflüge immer auf dem Boden geblieben. Das erkennt man allein schon daran, dass sie ganz selten von "Fans" sprechen. Stattdessen sagen Fred, Astrid, Sassy und Co. lieber "uns're Leit". Und diese Leit sind auch jedes Jahr wieder mit dabei, wenn die Seer ihr großes Heimat Open-Air am Grundlsee geben.

Obwohl ihr Erfolg mittlerweile auch über die Grenzen von Österreich hinaus geht, haben sie es sich niemals nehmen lassen, in Mundart zu singen. Ihre Heimatverbundenheit zusammen mit ihrer wundervollen Bodenständigkeit machen die Mitglieder der Seer nicht nur zu Ikonen der Schlagermusik, sondern auch zu irrsinnig sympathischen Menschen.

Musik ganz persönlich
Natürlich würde auch aller Fankontakt nichts bringen, würde die Musik nicht stimmen. Und die passt bei den Seern einfach wie die Faust aufs Auge. Die Seer sind nicht einfach das Produkt irgendwelcher Musikmanager, sondern acht Vollblutmusiker. Keine andere Band hat es bislang geschafft, so viele an sich unterschiedlicher Musiker aus so verschiedenen Sparten zusammenzubringen. Doch gerade dieser Mix macht es. Da ist niemals ausschließlich Schlager oder Volksmusik am Werk. Es ist diese immer vorhandene leichte Brise Rock oder Pop und manchmal sogar Jazz, die die Musik der Seer so interessant und aufregend macht.

Der inoffizielle Band-Leader Fred Jakltisch schreibt die Lieder zusammen mit der gesamten Band selbst. Bis acht Musiker unter einen Hut gebracht sind, dauert es zwar entsprechend lange, aber dafür punkten die Seer regelmäßig mit einem ganz unverwechselbaren, persönlichen Sound, an den nichts, was vom Fließband stammt, jemals herankommen könnte.

Die Seer sind nicht einfach eine Band zum anhören, sondern zum erleben. Musik ist mehr als ihr täglich Brot, es ist ihr Leben. Genau das macht den Reiz, das typisch "Seerische" aus.

erstellt am 04. Juni 2014, 08:00

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema