Die Rolling Stones setzten "14 On Fire"

Mick Jagger & Co. rockten Wien und outeten sich als Conchita-Wurst-Fans.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

19 Megahits aus dem Hause der Stones, ein topfitter und über alle Maßen aufgedrehter Mick Jagger, eine hammermäßige Bühnenshow auf goldverzierter Bühne und eine Band, deren zusammengerechnetes Alter zwar mittlerweile die 200 übersteigen mag, von denen aber dennoch so manche Nachwuchsrockband in punkto Energie und Show einiges lernen könnte. Das ist das Resümee des „14 On Fire“-Tourkonzerts der Rolling Stones im Ernst-Happel-Stadion.

Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones im Ernst-Happel-Stadion
© Christian Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© APA
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
Rolling Stones rocken in Wien Rolling Stones rocken Wien
© ÖSTERREICH/ Bruna
1/33
Diashow

Rise Like A Rolling Stone
Für das Publikum gab es das Beste aus 50 Jahren Bandgeschichte und auch der Humor kam nicht zu kurz. Vor dem Fanwahl-Song scherzte Mick Jagger gar, dass die Band mit dem Gedanken gespielt habe, zu Ehren der ESC-Gewinnerin Conchita Wurst „Rise Like A Phoenix“ anzustimmen, doch das hätten sie sich dann doch nicht zugetraut. Schade. Ein Mick Jagger, der aus voller Kehle den Siegersong des Song Contest zum besten gibt, hätte zu den musikalischen Highlights des gesamten Jahres gezählt. Am Ende wurde es aber dann doch „nur“ „Get Off My Cloud“.

Mit 71 wie mit 17
Alles in allem war es ein Konzert, das alle 55.000 Zuseher im Ernst-Happel-Stadion ihr Leben lang nicht vergessen werden und das große Hoffnungen weckt, dass es vielleicht doch nicht das allerletzte Konzert der dienstältesten Rockband der Welt gewesen ist. Dass Mick Jagger trotz seiner bald 71 Lenze genug Energie für mindestens noch 10 Touren zu haben scheint, hat er auch in Wien wieder eindrucksvoll bewiesen.

Lesen Sie den ganzen Live Ticker zu der Wahnsinns "14 On Fire"-Show der Rolling Stones auf Seite 2.

23.11 Uhr: Auf Twitter danken die Fans ihren Helden für das großartige Konzert. "Das beste Live-Konzert ever!", zwitschern die Fans so gut wie unisono.

23.09 Uhr: Die dienstälteste Rockband der Musikgeschichte verlässt die Bühne. Die Sitze und Stehplätze im Stadion beginnen sich langsam zu lichten.

23.03 Uhr: Die Rolling Stones schwelgen in dem tosenden Applaus, der ihnen entgegenschlägt. Viele wollen noch eine Zugabe. Doch den meisten ist klar, das Konzert muss mit "Satisfaction" enden. Zufrieden und euphorisch sind auch die Fans. Doch das wird nicht lange anhalten. Schon morgen könnte man sofort wieder zu diesem Konzert gehen.

Rolling Stones rocken Wien
(c) Twitter

22.56 Uhr: Als zweite Zugabe singen die Stones nun noch „Satisfaction“. Ein zweites und letztes Mal wird Mick Taylor auf die Bühne gebeten.

Das Video zu „Satisfaction“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

22.45 Uhr: Selbst so bombastische Superstars wie die Rolling Stones wissen „You Can’t Always Get What You Want“. Hier geht es vor allem um politische Enttäuschungen. Davon können die Österreicher ein Liedchen singen. Zusammen mit dem Chor der Wiener Song Akademie sorgen die Stones hier für Gänsehautfeeling pur.

Das Video zu „You Can’t Always Get What You Want“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

22.43 Uhr: Noch dürfen die Fans auf zwei fulminante Zugaben hoffen. Die erste wird bereits angestimmt.

22.40 Uhr: Die Rolling Stones sagen schon einmal "Thank You" an ein großartiges Publikum. Doch noch ist die Show nicht ganz vorbei.

22.32 Uhr: „Brown Sugar“ schrieb Mick Jagger 1970 für Marsha Hunt, die damals seine heimliche Freundin war. Sie ist auch die Mutter seiner ersten Tochter Karis Hunt Jagger.

Das Video zu „Brown Sugar“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

22.27 Uhr:  Selbst Menschen, die mit der Musik der Rolling Stones nichts anfangen können, ist „Sympathy For The Devil“ ein Begriff. Aus der Sicht Luzifers erzählt Mick Jagger vom Alltag des Teufels.

Das Video zu „Sympathy  For The Devil“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

22.22 Uhr: „Jumpin' Jack Flash“ ist einer der beliebtesten Konzertsongs der Stones und ein Grund mehr für die Fans auf den Stehplätzen, einmal richtig abzutanzen.

Das Video zu „Jumpin‘ Jack Flash“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

22.16 Uhr: „Gimme Shelter“ ist ein düsterer Song, den Jagger einmal in einem Interview als apokalyptischen „End-of-the-World“-Song bezeichnete.

Das Video zu „Gimme Shelter“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

22.11 Uhr: „Miss You“ hat auf dieser Tour wohl einen bitteren Beigeschmack für Mick Jagger. Erst im März starb seine langjährige Lebensgefährtin L’Wren Scott. Erwähnen wird er sie bei diesem Konzert übrigens mit keinem Wort. Genauso wenig wie seine neue Liebe, die Balletttänzerin Melanie Hamrick. Gefühlsmäßig merkt man dem 71-Jährigen nichts an. Selbst bei den Hochtönen sitzt jede Note absolut perfekt.

Das Video zu „Miss You“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

22.07 Uhr: Beim grandiosen „Midnight Rambler“ ist nun zwar wieder Mick Jagger mit Singen dran, als besonderes Highlight des ganzen Abend ist aber bei diesem Megahit auch der 1973 ausgestiegene Ex-Gitarrist Mick Taylor mit von der Partie.

Das Video zu „Midnight Rambler“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

22.00 Uhr: Auch bei „Can’t Be Seen“ behält Keith Richards die gesangstechnische Vorherrschaft.

Das Video zu „Can’t Be Seen“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

21.54 Uhr: Dann geht es aber auch schon weiter in die zweite Halbzeit, um es im gerade so aktuellen Fußballjargon zu sagen. Die kleine Pause für Jagger geht aber weiter, denn für „You Got the Silver“ greift nicht er, sondern Keith Richards zum Mikrofon.

Das Video zu „You Got the Silver“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

21.49 Uhr: Kleine Pause für die Rocker. Jetzt wird erstmal ganz relaxt die Band vorgestellt.

21.43 Uhr: Was wären die Stones ohne ihren gewohnten Sex Appeal. Bei „Honky Tonk Women“ erscheint auf der Leinwand eine barbusige Zeichentrickschönheit, die gegen den Stones-Gorilla antritt. Bizarr, aber auch irgendwie cool.

Das Video zu „Honky Tonk Women“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

21.37 Uhr: Zu "Out of Control" zeigten Mick Jagger und Keith Richards, wie gut ihre selbstbezeichnete Hassliebe immer noch funktioniert. Die beiden lieferten sich ein Harmonika-Gitarren-Duell, wie man es sich auch vor 40 Jahren nicht besser hätte vorstellen oder wünschen können.

21.33 Uhr: "Vor der Internetwahl wollten wir 'Rise Like  A Phoenix' von Conchita Wurst singen. Aber das schaffen wir leider nicht. Daher gibt es jetzt einen Stones-Hit: 'Get Off My Cloud'", so kündigte Mick Jagger den nächsten Song an und outete sich gleichzeitig als Wurst-Fan.

21.28 Uhr: „Doom and Gloom“ ist einer der wenigen neueren Songs, die die Stones auf der Tour spielen. Der Song war 2012 die Lead Single des Compilation Albums zum 50-jährigen Bestehen der Band.

Das Video zu „Doom and Gloom“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

21.19 Uhr: Wahnsinnsstimmung im Ernst-Happel-Stadion.

Rolling Stones im Ernst-Happel-Stadion
(c) Twitter

21.14 Uhr: "Was Romantisches, zum Kuscheln", sagte Jagger auf Deutsch. Und schon nach den ersten Takten ist klar, was kommt: die Ballade "Angie".

21.07 Uhr: „Tumbling Dice“ ist ebenfalls ein guter alter Hit der Rolling Stones aus dem Jahr 1972.

Das Video zu „Tumbling Dice“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

20.59 Uhr: Ein kurzes "Hallo" und sofort geht es auch schon weiter mit „It’s Only Rock ’n’ Roll“. Vielleicht liegt es auch an der jugendlichen Vitalität von Mick Jagger, dass Keith Richards daneben fast ein wenig tattrig wirkt, wie er manchmal doch merklich konfus in die Seiten haut. Doch diese geniale Schrulligkeit macht den Gitarristen auch sehr liebenswert.

Das Video zu „It’s Only Rock’n’Roll“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

20.54 Uhr: "You Got Me Rocking". Das trifft ganz genau,die Stimmung, die nun im Ernst-Happel-Stadion herrscht.

20.50 Uhr: Endlich geht es los. Die Show startet mit einem emotionalen Feuerwerk für 55.000 frenetische Rolling Stones –Fans. Viele davon sehen ihre Idole zum ersten Mal live in Concert. Nicht wenige wahrscheinlich auch zum letzten Mal, denn mit „Start Me Up“ startet einen 130-minütige Hammershow, die aber wohl auch die letzte sein wird, die die Rock Opas in Österreich geben.                                    

Das Video zu „Start Me Up“

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

20.45 Uhr: Die Stones verspäten sich. Alle Augen sind nun starr auf die Bühne gerichtet.

20.15 Uhr: "The Temperance Movement" beenden ihren Auftritt. Jetzt heißt es nur noch wenige Minuten warten auf die dienstälteste und berühmteste Rockband der Welt.

Rolling Stones im Happel-Stadion

20.00 Uhr: Die Band bietet eine perfekte Auswahl aus ihrem erst im vergangenen Jahr erschienem Debütalbum "The Temperance Movement". Alles schön und gut. Doch die Menge kann sich in ihrer Vorfreude auf Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood kaum auf die Vorband konzentrieren.

19.30 Uhr: Die Stimmung im Ernst-Happel-Stadion ist jetzt schon bis zum Zerreißen gespannt, als die Vorband "The Temperance Movement" die Bühne betritt. Schon auf der Waldbühne in Berlin agierten die fünf Briten als Vorband.

19.00 Uhr: Die große "Generalprobe" für das Konzert in Wien fand für Mick Jagger und Co. am Freitag, dem 13. Juni, im Pariser Stade de France statt und machte sofort Lust auf noch mehr "Rolling Stones"-Fieber. Die Fans dürfen diesmal bei der Setlist sogar mitentscheiden. Beim Internet-Voting stehen heute u.a. Schmankerl wie Street Fighting Man, Get Off Of My Cloud oder Rocks Off zur Auswahl.

18.30 Uhr: Nur noch eine Stunde bis zum offiziellen Beginn des Konzerts. Mittlerweile dürften sich die Rolling Stones im Stadion aufhalten. Langweilig wird ihnen dort auch ganz bestimmt nicht. Für ihre Unterhaltung und Zerstreuung stehen Videospiele, ein Spa, ein Ping-Pong Tisch und sogar vier Flipper backstage bereit.

18.00 Uhr: Endlich Einlass. Nun rücken die Scharen an Fans vor dem Ernst-Happel-Stadion ihrem Ziel wenigstens räumlich etwas näher. Zeitlich werden sich sich noch etwas gedulden müssen. In genau zweieinhalb Stunden geht es los.

17.22 Uhr: So großartig sie auch sind, eine gerade pflegeleichte Band sind die Stones auf Tour nicht gerade. Sage und schreibe 14 A4 Seiten mit Forderungen für den Backstage-Bereich gingen im Vorfeld an die Konzertveranstalter.

16.45 Uhr: Bevor es heute Abend bei der Show losgeht, entspannten sich Mick Jagger und seine Ex-Frau Jerry Hall bei einem ganz zwanglosen Bummel in der Wiener Innenstadt.

16.14 Uhr: Als Vorband wird ab 19:30 Uhr die britische Blues-Rock Band The Temperance Movement den Konzertzuschauern im Stadion so richtig einheizen, bevor sie um 20:30 Uhr schließlich die Bühne für die Stones räumen.

The Temperance Movement
(c) Getty Images

15.43 Uhr: Wer denkt, mit seinen 71 Jahren kann Mick Jagger doch gar nicht mehr wie früher über die Bühne fegen, der irrt sich gewaltig. Sein Alter ist ihm kaum anzumerken und auch stimmlich hat Mick noch nicht nachgelassen. Die Wien-Show wird also bestimmt ein Ereignis, das so schnell nicht wiederkommt.

15.05 Uhr: "Heute rollen Steine statt Bälle im Ernst-Happel-Stadion...die Bühne ist der Hammer! Have fun", heißt es auf der Facebook-Seite des österreichischen Fußball-Nationalteams. Bilder der Megabühne inklusive.

Rolling Stones im Happel-Stadion
(c) Facebook

14.38 Uhr: Nur 75 Minuten hat es gedauert, bis das Wien-Konzert der Rolling Stones ausverkauft war. Ein paar Tickets werden zwar noch im Internet zum Verkauf angeboten, aber die Preise sind überirdisch.

14.07 Uhr: 55.000 Besucher werden heute erwartet - die Anreise mit dem Auto ist also eher nicht zu empfehlen. Ab 16 Uhr werden die Meiereistraße und die Stadionallee gesperrt sein. Staus sind also vorprogrammiert.

13.41 Uhr: Die Setlist für ihren Auftritt steht schon, große Abänderungen wird es jetzt wohl keine mehr geben.

Jumpin' Jack Flash (od. Start Me Up)

It's Only Rock'n'Roll

All Down The Line

Tumbling Dice

Worried About You

Doom and Gloom

Internet-Wahl

Emotional Rescue

Honky Tonk Women

Bandvorstellung

You Got the Silver (Gesang Keith Richards)

Can't Be Seen (Gesang Keith Richards)

Midnight Rambler (mit Mick Taylor)

Miss You

Gimme Shelter

Start Me Up (od. Jumpin' Jack Flash)

Sympathy For The Devil

Brown Sugar

Zugabe 1: You Can't Always Get What You Want

Zugabe 2: Satisfaction

1/20

13.15 Uhr: Seit so vielen Jahren bringen die Stones ihre Fans schon live zum Jubeln, doch erst zum zehnten Mal beehren sie Wien.

12.51 Uhr: Im Ernst-Happel-Stadion laufen die Vorbereitungen für die Stones-Show bereits auf Hochtouren. Über hundert Tonnen Material wurden bereits von 22 Sattelschleppern in den Prater transportiert. Doch das ist noch nicht alles: 50 weitere Lastwagen brachten auch noch Absperrungen, VIP-Zelte und anderes Zusatzmaterial.

12.39 Uhr: Nach Wien hat Mick Jagger noch eine zweite Frau mitgebracht: seine neue Liebe Melanie Hamrick. Bei einem romantischen Dinner im Wiener Imperial versuchte er gar nicht, sie zu verstecken. Lesen Sie hier alles über Jaggers neue Freundin.

12.16 Uhr: Auf die heutige Show können sich die eingefleischten Fans besonders freuen. Da die Stones schon seit Jahren kein neues Album mehr auf den Markt gebracht haben, schmettern sie auf ihrer Tour einen Hit nach dem anderen.

12.00 Uhr: Schon seit Samstag macht es sich Mick Jagger in Wien gemütlich. Auf dem Programm stand auch schon Sightseeing mit seiner Ex-Frau Jerry Hall. Die hat der Sänger nämlich mit im Gepäck.

11.50 Uhr:  Willkommen zum oe24-Liveticker! Wir verkürzen Ihnen mit allen Infos und News die Wartezeit bis zum großen Auftritt der Rock-Opas.

erstellt am 16. Juni 2014, 11:40

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema