Die Glocken fliegen nun nach Rom

ratschn.jpg
© tzoe

Ein alter Brauch wird heute wieder lebendig: Die Ratschen übernehmen OÖ.

Sie sind die ersten Vorzeichen des wichtigsten christlichen Festes: Wenn das Knattern der hölzernen Ratschen ertönt, ist Ostern nicht mehr weit. Heute Abend ist es soweit: Ab dem Gloriagesang des Abendgottesdienstes schweigen dann die Kirchenglocken und Orgeln im Lande – im Gedenken an Jesu Tod. Im alten Volksglauben hieß es deshalb, am Gründonnerstag fliegen alle Glocken nach Rom – bis sie mit dem Tage der Auferstehung wieder an ihre angestammten Plätze zurückkehren.
Bis dahin übernehmen Kinder und ihr Holzspielzeug die wichtige Rolle, die Gläubigen zum Morgen-, Mittags- und Abendgottesdienst zu rufen. Bis Samstagnacht werden sie in Gruppen das Straßenbild prägen.

erstellt am 27. März 2013, 17:46

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema