Daten-Spion will Frau werden

reuters_2013_08_22T121045Z_.jpg
© Reuters

Der verurteilte WikiLeaks-Informant plant schon bald seine Geschlechtsumwandlung.

Nur Stunden nach der Verurteilung des Ex-Soldaten Bradley Manning (25) zu 35 Jahren Haft schockt der WikiLeaks-Informant erneut im US-Fernsehen: Er will eine Frau werden und fortan unter dem Namen „Chelsea“ leben.

Manning, der sich bereits während seiner Militärzeit oftmals als Frau verkleidete (siehe Foto oben), verkündete seine Entscheidung in der Today Show (NBC). „Während des Übergangs in meine neue Lebensphase möchte ich, dass nun alle meine wirkliche Identität kennenlernen“, so der Ex-Soldat und weiter: „Ich bin Chelsea Manning, ich bin weiblich.“

Militär lehnt den Wunsch nach Umwandlung ab
Schon sein ganzes Leben hätte Bradley Manning gespürt, dass er eigentlich eine Frau in einem männlichen Körper ist.

Deshalb wolle er so bald wie möglich mit einer Hormontherapie zur Einleitung der Geschlechtsumwandlung beginnen. Sein Anwalt David Coombs hoffte, dass die Leitung des Militärgefängnisses in Fort Leavenworth (Kansas) Mannings Ansuchen bewilligen würde. Die Militärs regierten jedoch prompt.

Hormontherapien und chirurgische Prozeduren für Geschlechtsidentitätsstörungen würden nicht bereitgestellt.

Barack Obama muss über Gnadengesuch urteilen
Nach der höchsten Haftstrafe, die ein Medieninformant in den USA jemals erhielt, setzen Mannings Unterstützer ihren Kampf um die Freilassung des „Whistleblowers“ – der Übergriffe der US-Militärs wie einen Helikopterangriff auf einen Reuters-Reporter im Irak enthüllte – fort: Ein Gnadengesuch soll auch an US-Präsidenten Barack Obama geschickt werden.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

button_neue_videos.png

erstellt am 22. August 2013, 23:53

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema