Campino hegt Abschiedsgedanken

Campino / Toten Hosen
© APA/Herbert P. Oczeret

Tote Hose bei Campino? Vor „Frequency“-Show denkt er auch ans Aufhören.

Tage wie diese – am Samstag erklingt die Hymne des Jahres vor 120.000 Fans beim Frequency -Festival in St. Pölten. Doch Campino lässt dazu Abschiedsgedanken durchklingen.

ÖSTERREICH: Ihre Österreich-Gigs sind legendär …
Campino: Wenn man hier gut drauf ist, dann kracht’s. Von daher haben wir natürlich immer unheimliche Erwartungen an Österreich. Und auch eine große Vorfreude. Aber man will die Braut nicht vor dem Morgen loben.
ÖSTERREICH: 2012, 2013 – welch Wahnsinnserfolgsjahre für die Hosen …
Campino: Damit haben wir auch nicht gerechnet, das hat uns selbst völlig überrascht. Wir haben in unserer Bandgeschichte schon viele Hochs und Tiefs erlebt und wissen, dass solche Dinge immer nur Momentaufnahmen sind.
ÖSTERREICH: Die komplette Tour ist ausverkauft …
Campino: Wir wollen eine gute Saison hinlegen und keinen Etikettenschwindel begehen. Es ist immer noch ein gutes hartes Rock-Konzert. Die Frage ist nur, wie lange kann man das so noch machen?
ÖSTERREICH: Stellen Sie sich diese Frage?
Campino: Manchmal, aber nicht zwanghaft.
ÖSTERREICH: Ihren 50er feierten Sie in Wien …
Campino: Die 50 ist ganz gut, weil man eigentlich mit dem ganzen Leben abschließt: Man erwartet nichts mehr und trotzdem kommt dann noch so viel.

Info
Unter www.frequency.at/tickets sind noch Restkarten erhältlich.

Society TV

erstellt am 14. August 2013, 22:39

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung