Bushidos Hass-Song auf Platz 1

Bushido.jpg
©

Album mit dem verbotenen Lied „Stress ohne Grund“ verkauft sich sehr gut.

Morddrohungen gegen Politiker, Schwulen-Hetze – Rapper Bushido sorgte mit seinem Song Stress ohne Grund für Schlagzeilen. Seit 19. Juli darf der Song auch nicht mehr öffentlich gespielt werden. Dafür aber gekauft: So schoss das Album mit dem Song – N.W.A. 2.0 von Bushidos Kollegen Shindy – gleich in der ersten Woche auf Platz eins der Austro-Charts. Und kickte damit Die Seer von der Spitze. Auch in Deutschland belegt er Platz eins.

Anklage.
Die Aufregung um das Lied, in dem Bu­shido namhaften deutschen Politikern das „Ins Gras beißen“ oder Löcher in den Kopf wünscht (ÖSTERREICH berichtete), war für Bushido also die beste Promo.
Anfang September entscheidet sich, ob es zur Anklage kommt. Bis dahin hat Bushido sicher genug verdient.

button_neue_videos.png

erstellt am 23. Juli 2013, 22:15

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema