Bub (14) tot auf Bauernhof gefunden

Polizei_Symbolbild.jpg
© TZ ÖSTERREICH

Staatsanwalt ordnete die Obduktion an: Rätsel um Tod des jungen Schülers.

Tragischer Tod des 14-jährigen Alexanders in Burgkirchen (Bezirk Braunau): Ein Bauer fand den Teenager Sonntag um 8 Uhr regungslos neben einer Hecke auf seinem Hof liegen. Der geschockte Landwirt alarmierte die Rettung. Doch jede Hilfe kam zu spät, die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Schülers feststellen. Neben der Leiche lag ein Asthmaspray. Die zuständige Staatsanwaltschaft geht von keinem Verbrechen oder Drogenmissbrauch aus, hat aber dennoch eine Obduktion angeordnet.

Bursch war mit Bauer unterwegs
Der Teenager, der unbedingt Landwirt werden wollte, war den ganzen Samstag mit dem bekannten Bauern unterwegs, der ihn auch leblos gefunden hatte. Der 14-Jährige fuhr zwischen Burgkirchen nach Geinberg hin und her, um Mais abzuliefern. Die Fahrten dauerten bis Mitternacht. Danach wollte der Bursch zu Fuß noch einen Kilometer nach Hause gehen, doch dort kam er nie an.

Ganzes Dorf nach Tod unter Schock
„Wir stehen unter Schock“, sagte Bürgermeister Georg Hofstätter: „Das Mitgefühl gilt der Familie von Alexander.“

button_neue_videos_20130412.png

erstellt am 03. November 2013, 22:26

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema