Bis Ende 
2013 wird im Stadion gebaut

stadion klagenfurt
© Stadt Klagenfurt

Auch der Kärntner Fußballklub WAC darf den Rasen nicht betreten. 

Rund um die Fertigstellung des Klagenfurter Fußballstadions gibt es zwei Nachrichten – eine gute und eine schlechte: Die schlechte Nachricht ist, dass es nach langen Verhandlungen und Überlegungen heuer kein, wie bis Mittwoch erhofftes, Cup-Spiel des Bundesligavereins WAC geben wird.

Ein Brief der Baufirma Porr, der jetzt im Bürgermeisteramt eintraf, stellte klar: „Würde wirklich ein Spiel vor November durchgeführt werden, verzögert sich die Fertigstellung wieder um Monate, von den Kosten will ich hier gar nicht reden“, bedauert Bürgermeister Christian Scheider (FPK), für die Fans des WAC keine besseren Nachrichten zu haben. Die Verschiebung würde aber auch bedeuten, dass der ganze Veranstaltungskalender, wie Eishockeyspiele im Jänner, Konzerte oder andere schon fix geplante Veranstaltungen, für 2014 großteils flachfallen würde.

Einzig der Unterrang ist derzeit wegen der Umbauarbeiten im Westsektor für Spiele bei Tageslicht nutzbar. „Der Hauptgrund der Unbenutzbarkeit des Stadions ist derzeit die fehlende Gebäudeausrüstung und die damit verbundene Sicherheit für die Entfluchtung der Zuseher“, heißt es im Porr-Brief in Amtsdeutsch.

Lärmschutz. Die gute Nachricht betrifft die Anrainer des EM-Stadions: Um zwei Millionen Euro soll es jetzt noch bauliche Maßnahmen für den Lärmschutz geben.

erstellt am 16. Mai 2013, 20:23

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema