Betrug: 28.000 Euro Schaden für Transportfirma

Wirtschaft Hamburg Hafen Container Fracht
© dapd

In Auftrag gegebener Transport mit Orangen und Clementinen kam nie an.

Ein Logistikunternehmen im Salzburger Tennengau ist einem mutmaßlichen Betrüger aufgesessen. Die Firma hatte am vergangenen Freitag einen ungarischen Frächter mit dem Transport von 28 Paletten Orangen und Clementinen beauftragt. Das Obst ist allerdings nicht in Wien eingetroffen. Dem Salzburger Unternehmen entstand ein Schaden von 28.000 Euro, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Gestern, Montag, erstattete der Geschäftsführer Anzeige. Erste Ermittlungen ergaben, dass der genannte ungarische Frächter gar keine Transporte in den südeuropäischen Raum durchführt. Zudem dürfte sich die Kontaktperson mit einer falschen Identität ausgegeben haben.

erstellt am 19. Februar 2013, 09:26

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema